Volkswagen Audi Volkswagen Nutzfahrzeuge Skoda
 
i_plant_a_tree_icon.png (8.804 bytes)
co2neutrale Website

Wie lädt man ein Elektroauto auf?

Ein Elektroauto aufzuladen, ist leichter als Sie denken. Dieser Überblick verrät Ihnen, wie es funktioniert.

1.) Was muss ich wissen?

Sie können Ihr Elektroauto unterwegs an einer Ladestation aufladen – oder einfach zu Hause an der Steckdose oder der Wallbox. Dabei ist es egal, ob es regnet oder schneit: Die Batterie und sämtliche Elektronik sind geschützt. Die Koppelung mit dem Stecker ist so dicht, dass kein Wasser eindringen kann.

Ihr heißer Draht: Das Netzladekabel gibt es bei jedem Elektroauto von Volkswagen kostenlos dazu. Damit können Sie Ihr Fahrzeug an jeder technisch einwandfreien Steckdose aufladen. Volle Ladung: Volkswagen verwendet die bewährte Lithium-Ionen-Technologie. Hochwertige Komponenten garantieren, dass diese Akkus voll funktionsfähig bleiben. Volkswagen gewährt daher acht Jahre Garantie auf die Batterie Ihres Elektroautos. Oder bis Sie 160.000 Kilometer gefahren sind – je nachdem, was zuerst eintritt. In dieser Zeit kann mehrere Tausend Mal geladen werden.

2.) Wie kann ich laden?

LADEN AN DER STECKDOSE

Die Tankstelle im eigenen Haus: Elektroautos können Sie an ganz normalen, technisch einwandfreien Steckdosen aufladen. Wie bei einem Smartphone stecken Sie das Ladekabel in die Steckdose, und den Ladestecker am anderen Ende des Kabels in die Ladedose des Wagens. Mit dem Fahrzeugschlüssel das Auto abschließen - und der Ladevorgang beginnt. Zum Beispiel einfach abends anschließen, über Nacht mit günstigem Nachtstrom laden und morgens vollgeladen losfahren.

e-up!: 9 h;  e-Golf: 17 h;  Golf GTE: 3 h 45 min; Passat GTE: 4 h 15 min
A3 e-tron: 4 h 15 min; Q7 e-tron: 8 h

 

LADEN AN DER WALLBOX

Die Hochleistungs-Steckdose für zu Hause: Mit der Wallbox steht die für das Fahrzeug maximal mögliche Ladeleistung zur Verfügung. Zudem macht sie den Ladevorgang besonders komfortabel: Stecker entnehmen, einstecken, Auto abschließen - fertig. Ein grün blinkendes Licht links oben signalisiert den Ladevorgang. Die Wallbox wird auf Wunsch gegen Aufpreis von unserem Kooperationspartner The Mobility House installiert. Die Energie wird dem Hausnetz entnommen und ganz normal über Ihren Stromanbieter abgerechnet.

e-up!: 6 h;  e-Golf: 5 h 20 min; Golf GTE: 2 h 15 min; Passat GTE: 2 h 30 min
 
A3 e-tron: 2 h 30 min; Q7 e-tron: ab 2 h 30 min

 

3.) Wie kommuniziert mein Auto mit mir?

Ladestatus und Reichweite werden in allen Elektroautos von Volkswagen an mehreren Stellen übersichtlich angezeigt. Im e-up! und e-Golf zum Beispiel auf dem Kombiinstrument und dem Radio-Navigationssystem bzw. dem maps + more Display. Mit der Car-Net e-Remote App haben Sie alle wichtigen Angaben auch dann im Blick, wenn Sie nicht im Fahrzeug sitzen. Mit der App können Sie außerdem den Ladevorgang prüfen und das Auto vorheizen – ohne dafür extra in die Garage zu müssen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weiterlesen …