Volkswagen Audi Volkswagen Nutzfahrzeuge Skoda
 
i_plant_a_tree_icon.png (8.804 bytes)
co2neutrale Website
Wochenblatt-Leser testen e-Mobilität

„Das Laden war stets sehr einfach“

ah/Landkreis. Die Hybrid- und E-Fahrzeuge von Volkswagen haben sich rundum im großen Lesertest bewährt. Das Nordheide WOCHENBLATT und das Jesteburger Autohaus Kuhn+Witte suchten vier Testpersonen für E-Fahrzeuge. Auf den Aufruf im Nordheide WOCHENBLATT trafen über 200 Zuschriften von Lesern ein, die gerne eine Woche lang ein Testfahrzeug fahren wollten.

Lennart Hansen (Jesteburg), Diana von Elling (Buchholz), Oliver Voß (Salzhausen) und Nicholas Warnken (Dohren) fuhren eine Woche lang die Testfahrzeuge (E-Golf, e-Up!, Golf GTE und Passat GTE) des Jesteburger Autohauses Kuhn+Witte. Einige Fragen, die sämtliche Testteilnehmer vor ihrer Testzeit beschäftigten: Wie funktioniert der Ladevorgang? Gibt es etwas dabei zu beachten? Müssen für die verschiedenen Energielieferanten unterschiedliche Karten für die Ladesäulen benutzt werden? Bereits bei der Fahrzeugübergabe auf dem Gelände des Autohauses Kuhn+Witte beantworteten die Mitarbeiter die Fragen der Testfahrer ausführlich. Und so gab es während der Testzeit keine Probleme. Ganz im Gegenteil, die Teilnehmer waren begeistert, wie einfach und unkompliziert ein Ladevorgang funktioniert. Insgesamt wurde dieser vorwiegend zu Hause durchgeführt. Oliver Voß lobte die zur Verfügung gestellte „Charge&Fuel Card“, mit der er selbst an Hamburger Ladestationen problemlos den Akku seines VW Golf GTE füllen konnte. Lennart Hansen: „Der Umgang mit der Charge&Fuel-Card ist unkompliziert. Karte an die Säule halten, das Kabel mit dem Fahrzeug verbinden und die Start-Taste drücken. Die bequemste Lösung war die Ladesäule mit Schnellladeanschluss. Sie ist einfach zu bedienen und ich konnte den Akku des VW e-up! unkompliziert aufladen. Mehr als 30 Minuten waren dafür nicht nötig.“

Auch Nicholas Warnken fand den Ladevorgang sehr einfach. Er lud den Akku ebenfalls vorwiegend zu Hause. Familie Warnken bezieht Ökostrom des Anbieters „Naturstrom“ - also eine sehr saubere Energie. Vor längeren Fahrstrecken informierte sich Lennart Hansen über das Internet unter www.goingelectric.de über verfügbare Ladestationen. „Das ist sehr übersichtlich“, so seine Meinung. Ein weiterer Vorteil, den alle Testfahrer loben, ist die Möglichkeit, an besonderen öffentlichen E-Fahrzeugparkplätzen kostenlos mit einer Parkscheibe parken zu können.

In der nächsten WOCHENBLATT-Ausgabe am Samstag lesen Sie, welche weiteren Erfahrungen die Kandidaten in der Woche - unter anderem mit der Rekuperation und den Fahrmodi - gemacht haben.

Das geräuschlose Fahren ist toll!

Das geräuschlose Fahren ist Toll!

Eine einmalige Aktion im Landkreis

Eine einmalige Aktion im Landkreis!

Die Aktion

Testfahrer Aktion Kuhn+Witte + Wochenblatt

Alle Informationen zu der gemeinsamen Aktion vom Autohaus Kuhn+Witte und dem WOCHENBLATT lesen Sie hier.

Die Testfahrer

Testfahrer

Lesen Sie hier Kurzprofile und weitere Informationen zu unseren Testfahrern.

 

E-Mobilität bei Kuhn+Witte

E-Mobilität bei Kuhn+Witte

Kuhn+Witte gilt als Pionier auf dem Gebiet der E-Mobilität. Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr über alle Themen rund um E-Mobilität, wie zum Beispiel Informationen über das Laden der Fahrzeuge oder wie überhaupt ein E-Auto funktioniert.

weitere Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte Kuhn+Witte

Lesen Sie Erfahrungsberichte von unseren Kunden, welche zum Teil schon heute mit einem e-Auto auf den Straßen unterwegs sind und die Autos daher im Dauerbetrieb über längere Zeiträume testen konnten.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
e-Up!: Stromverbrauch des e-up! in kWh/km: kombiniert 11,7, CO2-Emissionen in g/km: 0, Effizienzklasse A+.
e-Golf: Stromverbrauch des neuen e-Golf in kWh/km: kombiniert 12,7, CO2-Emissionen in g/km: 0, Effizienzklasse A+.
Golf GTE: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,8–1,6, Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 12,0–11,4, CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 40–36, Effizienzklasse A+.
Passat GTE Variant: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,8–1,7, Stromverbrauch in kWh/100 km: kombiniert 13,9–13,4, CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 40–38, Effizienzklasse A+.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen.
Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weiterlesen …